Warum wir den Nationalen Lesepakt brauchen
29.11.2021

Warum wir den Nationalen Lesepakt brauchen

Veröffentlicht am Nov 29, 2021 / Politik

Lesen ist der Schlüssel zur Kompetenz. Dies gilt nicht nur für wirtschaftliche Aspekte wie Bildungsfähigkeit und beruflicher Erfolg. Kompetenz bedeutet auch Lebensfreude, die Fähigkeit zum Orientieren und zum kritischen Hinterfragen. Doch Lesen ist eine Kunst, die erlernt werden muss - und das so früh wie möglich.

Es beginnt mit der Gutenachtgeschichte

Fünf Millionen. Das ist die Anzahl der vorgelesenen Wörter, die ein Kind aus einem Bildungshaushalt anderen voraushat. Wer seinem Kind regelmäßig vorliest, der legt ein festes Fundament für seine geistliche Entwicklung. Wer es dagegen vor dem Fernseher oder der Spielkonsole alleine lässt, der nimmt ihm diese Möglichkeiten. Lebenserfolg beginnt deshalb nicht mit dem Schulabschluss, sondern mit der Gutenachtgeschichte.

Fantasie und Kreativität fördern

Eine "blühende Fantasie" wird leider immer noch belächelt oder kritisch betrachtet. Allzu leicht wird Kreativität in die Träumer-Ecke verschoben und als wenig relevant abgetan. Doch der Wille zur Gestaltung ist die treibende Kraft, welche uns zu immer neuen Leistungen führt. Lesen ist Teilhabe an der Fantasie anderer. Je mehr Konzepte, Ideen und Vorstellungen ein Mensch kennt, desto größer wird sein Schatz an Lösungsmöglichkeiten für jede spätere Herausforderung. Das gezielte Fördern von Lesekompetenz ist deshalb ein Schlüssel für die Zukunft.

Potenziale nutzen

Jedes Kind ist von Natur aus lesehungrig. Das hat zuletzt Joanne K. Rowling eindrucksvoll bewiesen. Das Lesen ist alles andere als "out". Nach wie vor besteht ein enormer Drang danach, für Stunden in einem guten Buch zu versinken. Diese Leidenschaft am Leben zu halten ist eine der Aufgaben des Nationalen Lesepakts. Harry Potter ist dafür bis heute ein guter Türöffner. Doch die Welt der Literatur hat unendlich viel mehr zu bieten. Der Nationale Lesepakt hilft dabei, sich in dieser Welt zurechtzufinden.

Erwachsene mitnehmen

Vielen wurde die Welt der Literatur in ihrer Kindheit verwehrt. Doch auch aus diesen Menschen werden Erwachsene, die selbst wieder Kinder bekommen. Dann ist aber die Gefahr groß, dass die nächste Generation leseferner Erwachsener herangezogen wird. Der Nationale Lesepakt hat sich die Aufgabe gemacht, diesen Teufelskreis zu durchbrechen:

"Wir möchten etablierte Netzwerke und Leseförderungsinitiativen festigen, neue Partnerschaften gründen sowie Menschen und Institutionen aus allen gesellschaftlichen Bereichen zusammenbringen. Dazu gehören nicht nur Eltern, Kita- und Lehrkräfte, Bibliothekar*innen und Buchhändler*innen, die Kinder und Jugendliche ohnehin beim Lesenlernen begleiten. Vielmehr beteiligen sich auch die Bundes- und Landespolitik, Kommunen, Arbeitgeber- und Arbeitnehmerverbände, Unternehmen, Medienhäuser, Verlage, Stiftungen, Kirchen, Sozialpartner, Gewerkschaften und Ehrenamtliche. Gemeinsam mit allen entwickeln wir eine Strategie, um unser Ziel Wirklichkeit werden zu lassen: dass alle Kinder in Deutschland lesen können."

Empfehlungen für dich