Nachhilfe in den Ferien - wie sinnvoll ist der Unterricht in der schulfreien Zeit?
1.7.2021

Nachhilfe in den Ferien - wie sinnvoll ist der Unterricht in der schulfreien Zeit?

Veröffentlicht am Apr 26, 2022 / Tipps für Eltern

Die Sommerferien eignen sich oftmals perfekt, um Lernlücken zu schließen. Wichtig ist, das richtige Gleichgewicht zwischen Lernen und Ferien zu halten.

Der steigende Leistungsdruck in der Schule macht vielen Kindern zu schaffen. Nach der Schule ist dank Hausaufgaben, Hobbys und Freizeitaktivitäten manchmal nicht genug Zeit, Nachhilfeangebote wahrzunehmen. In diesem Fall liegt es nahe, Nachhilfe in den Ferien zu nehmen. Anstatt nur einmal in der Woche nachmittags den Stoff zu wiederholen, kann sich das Kind intensiv mit dem Thema befassen und ohne Ablenkung die Schwächen aufarbeiten.

Doch die Ferien sollen auch eine Zeit zum Erholen und Abschalten von der Schule sein. Daher fragen sich viele Eltern zurecht: Ist die Nachhilfe in den Ferien sinnvoll?

Vorteile von Nachhilfe in den Ferien

Der Schulalltag ist in der Regel für die Kinder sehr vollgepackt. Das kann für die Schüler und Schülerinnen ganz schön viel auf einmal werden. Vielen Kindern fällt es schwer, sich auf die Schule zu konzentrieren. Nachhilfestunden am Nachmittag können eine zusätzliche Belastung darstellen.

In den Ferien sieht das anders aus: Ausgeschlafen und ohne Ablenkung lässt es sich besser auf die Fächer konzentrieren, in denen noch Nachholbedarf besteht. Damit Ihr Kind der "Sommerschule" mit Motivation entgegen sieht, gibt es viele Angebote, bei denen Lernen mit Freizeit und Spaß verknüpft wird. Einige Angebote finden im Freien statt, sodass die Kleinen die Sonne genießen können.

In der Gruppe lernt es sich leichter: Setzen Sie statt Einzelnachhilfestunden lieber auf einen Ferienkurs, indem mehrere Kinder gemeinsam lernen. Spielerisch und pädagogisch werden hier Wissenslücken geschlossen.

Nachhilfe in den Ferien - wird das nicht zu viel für das Kind?

Die Ferien sind in erster Linie zur Entspannung und Erholung da. Der Schulalltag kann für die Heranwachsenden sehr anstrengend werden, daher ist es wichtig, in den Ferien eine Abwechslung zu schaffen. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind nicht die gesamten Ferien mit Lernen verbringt. Überlegen Sie vorher, ob die Nachhilfe wirklich nötig ist, zum Beispiel, wenn Ihr Kind versetzungsgefährdet ist. Gestalten Sie die lernfreien Tage besonders schön. Planen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind Freizeitaktivitäten oder vielleicht einen kleinen Urlaub.

Schaffen Sie bewusst Lernpausen und unternehmen Sie etwas mit Ihrem Kind. Die Schülerinnen und Schüler sollten die Ferien nutzen, um den Kopf frei zu bekommen und ausgeruht und mit neuer Motivation ins nächste Schuljahr starten.

Quellen:
https://www.t-online.de/leben/familie/schulkind-und-jugendliche/id_61987726/aufholjagd-wie-sinnvoll-ist-nachhilfe-in-den-ferien-.html
https://www.urbia.de/magazin/schulkind/schule-und-lernen/lernen-in-den-ferien-ja-oder-nein
https://www.schwaebische.de/sonderthemen/mit-guten-noten-ins-neue-schuljahr-40442


Empfehlungen für dich

Die 5 besten Französisch-Lern-Apps
Prüfungsangst in der Schule - Was können Eltern tun?
Warum wir den Nationalen Lesepakt brauchen
Was kann man gegen Rassismus an Schulen tun?
Wie funktioniert Inklusion an Schulen?
Lese-Rechtschreibschwäche - Tipps für Eltern
Welcher Schulranzen ist der beste?
Was hilft gegen Mobbing an Schulen?
So gelingt der Schulübertritt auf die weiterführende Schule
Nachhilfe in den Ferien - wie sinnvoll ist der Unterricht in der schulfreien Zeit?
So steht es um den deutschen Sexualkundeunterricht
Wie funktioniert Bildung und Teilhabe?
Tipps, um Latein-Vokabeln schneller zu lernen
Die 5 besten Biologie-Lern-Apps
Welcher Laptop ist für Schüler am besten?
Wieso sollte man in der Schule noch Latein lernen?
Die 5 besten Chemie-Lern-Apps
Mac oder Windows für Schüler - was ist besser geeignet?
Notebook oder Tablet: Was ist besser für die Schule?
Die Schul-Cloud: Digitales Lernen für Schüler
ADHS ohne Medikamente behandeln bei Kindern