Tipps, um Latein-Vokabeln schneller zu lernen
7.6.2021

Tipps, um Latein-Vokabeln schneller zu lernen

Veröffentlicht am Jun 10, 2021 / Tipps für Schüler

"Cogito, ergo sum": Ich denke, also bin ich. Ob sich Schülerinnen und Schüler an dieses berühmte lateinische Sprichwort erinnern, wenn sie gerade am Vokabelpauken sind? Wohl eher nicht, denn viele empfinden das Erlernen neuer Vokabeln als etwas überaus Unangenehmes, das einen rein mechanischen Charakter trägt. Dabei kann es durchaus Spaß machen, Latein-Vokabeln zu lernen. Wichtig ist, die richtige Einstellung mitzubringen.

Tipp Nr. 1: Eselsbrücken bauen

Eselsbrücken zu bauen, gehört seit jeher zu den effektivsten Methoden für das Erlernen von Vokabeln. Das Schöne daran ist, dass sich jeder Mensch seine eigenen Eselsbrücken baut. Und wenn die Assoziationen auch noch so weit hergeholt sind - wichtig ist lediglich, dass sie beim Erlernen der Latein-Vokabeln behilflich sind.

Tipp Nr. 2: Verbildlichung

Eine weitere Methode, um Vokabeln spielend zu erlernen, ist die Methode der Verbildlichung. Hierbei werden die Vokabeln "verbildert", wobei auf die Aussprache der jeweiligen Vokabel geachtet wird. Es entsteht ein - meist absurdes - Bild, das sehr einprägsam ist. Somit kann die Bedeutung der einzelnen Vokabeln schnell aufgerufen werden, indem man sich an die Bilder erinnert.

Tipp Nr. 3: Abfragen in unterschiedlicher Reihenfolge

Hat man sich die Vokabeln mehr oder weniger eingeprägt, geht es ans Abfragen. Die Rolle des Abfragenden können Geschwister, Freunde oder Eltern auf sich nehmen. Wichtig ist, dass die Reihenfolge der Vokabeln dabei stets geändert wird. Viele Schülerinnen und Schüler prägen sich die Reihenfolge der Vokabeln anstatt der Vokabeln selbst ein. Da dieselbe Reihenfolge aber in einer Klassenarbeit nicht eingehalten wird, bringt einen dieses Auswendiglernen auch nicht weiter.

Tipp Nr. 4: Verbindungen zu Fremdsprachen suchen

Ein weiterer Tipp für das Lernen lateinischer Vokabeln hängt mit Fremdsprachen zusammen. Gerade im Englischen wimmelt es nur so von Wörtern, die aus dem Lateinischen stammen und deren Wurzeln eigentlich immer noch sehr sichtbar sind. Wer weiß, was "peace" auf Englisch bedeutet, wird ohne Weiteres auf das lateinische "pax" schließen können. Umso besser, wenn man eine romanische Sprache spricht, denn in diesem Fall liegen die Wörter noch enger beieinander.

Quellen:

https://www.focus.de/wissen/experten/geisselhart/latein-vokabeln-merken-leicht-gemacht-so-behalten-sie-100-und-mehr-vokabeln-pro-stunde_id_4948108.html

Empfehlungen für dich