Wieso sollte man in der Schule noch Latein lernen?
27.4.2021

Wieso sollte man in der Schule noch Latein lernen?

Veröffentlicht am Jun 22, 2021 / Tipps für Eltern

Mit seinem Latein am Ende: Immer wieder wird um das Erlernen der "toten Sprache" eine Diskussion entfacht. Viele erinnern sich noch an den eigenen Lateinunterricht, der ihnen seinerzeit alles andere als Spaß gemacht hat. Warum also sollte man in der Schule noch Latein lernen? Tatsächlich gibt es mehrere objektive Gründe, warum es sinnvoll ist, die Sprache der Römer zu erlernen.


Latein ist die Sprache der europäischen Zivilisation, aus der alle anderen Sprachen hervorgegangen sind. Ja, selbst diejenigen Sprachen, die nicht zur romanischen Sprachfamilie zählen und auf den ersten Blick mit Latein nichts gemein haben, weisen bei genauerem Hinsehen markante Ähnlichkeiten auf. Wie lässt es sich sonst erklären, dass es im Lettischen, einer Sprache der baltischen Sprachfamilie, den Lokativ gibt? Der riesige Wortschatz des Englischen besteht zu einem Großteil aus Wörtern lateinischen Ursprungs - wer Latein gelernt hat, benötigt kein Wörterbuch. Über Italienisch oder Spanisch braucht man gar nicht erst zu reden, sind diese Sprachen doch direkte Nachfahrinnen des Lateins. Selbstverständlich reicht es heutzutage vollends aus, wenn man Fremdsprachen beherrscht - diejenigen, auf denen man sich im Urlaub mit lebendigen Menschen aus Fleisch und Blut verständigen kann. Allerdings kann man nicht alle Fremdsprachen lernen. Da kommt Latein als Basis sehr gelegen, da die Kenntnisse der "toten Sprache" das Erlernen anderer Sprachen um einiges vereinfacht.

Es gibt immer noch Berufe, für die Lateinkenntnisse erforderlich sind. Dazu gehören in erster Linie die Berufe des Arztes und des Juristen. Diese Berufe haben sich historisch so entwickelt, dass Latein einen wichtigen Stellenwert einnimmt. Gerade für Juristen spielt die römische Zivilastion eine überaus wichtige Rolle - schließlich fußt unsere heutige Gesetzgebung auf dem Römischen Recht. Und auch der Mediziner muss sich in seinem Arbeitsalltag mit dem lateinischen Namen für Körperteile und Präparate herumschlagen.

Nicht zuletzt gibt das Lateinische einem die Möglichkeit, sich sozusagen durch die Blume auszudrücken. Ach ja, viele Redensarten gehen aufs Lateinische zurück - so auch der Ausdruck "durch die Blume", dessen lateinisches Äquivalent "sub rosa" ist. Das Image des Lateins als erhaben und elegant bedeutet, dass man sich sogar eine kleine Frechheit herausnehmen kann und dabei ungeschoren davonkommt. Auf jeden Fall lohnt es sich, in der Schule Latein zu lernen. Schließlich weiß man nie, was auf einen zukommt - und in bestimmten Situationen sichern einem Lateinkenntnisse einen echten Vorsprung.

Quellen: https://www.spiegel.de/start/latein-lernen-heute-noch-sinnvoll-oder-nicht-das-sagen-experten-a-1127b842-9cd4-49cb-9ea5-49b031c2256b
https://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2019-11/latein-lateinunterricht-schulfach-fremdsprache-vorteile
https://www.faz.net/aktuell/wissen/geist-soziales/trend-warum-wieder-mehr-schueler-latein-lernen-wollen-16327667.html

Empfehlungen für dich